Montag, 12. Mai 2014

Motivation der Woche


Konzentriere Dich ganz auf Deine positiven Gedanken, statt Deine negativen zu bekämpfen


Wann immer  Du einen guten Gedanken hast, halte kurz inne – schenk ihm Deine besondere Aufmerksamkeit. Beobachte das Gefühl, die Emotion und die Bilder, die diesem Gedanken folgen. Genieße diese für einen (kurzen oder langen) Augenblick. Erinnere Dich am Tag immer mal wieder an diesen Gedanken und die damit verbundenen Reaktionen in Deinem Körper & Geist. Vielleicht fällt Dir auf, dass aus diesen Momenten des Innehaltens, kleine Pausen werden, in denen es in Dir völlig ruhig wird, Du "guter Dinge" bist und so wohlgestimmt in den Alltag zurück kehrst .

Gedanken, die Du selbst als „negativ“ bezeichnest, nimm auch ganz aufmerksam wahr und beobachte, welches Feedback durch sie in Deinem Inneren abläuft. Wie fühlst Du Dich? Wie reagiert Dein Körper? Welche Gedankenspirale entsteht daraus?

Entscheide ganz bewusst, WAS und WIE Du denken willst. Um für Dich selbst den Unterschied zwischen den einen und den anderen Gedanken und Ideen herauszufinden, mache dieses „Experiment“ über einen gewissen Zeitraum, ganz ohne Erwartung oder Druck, positiv denken zu müssen. Nimm einfach wahr, wie sich Dein Denken auf Dein physisches und mentales Befinden auswirkt.

Wir wünschen Dir eine erfüllte Woche,
Namasté  
Constanze & René  


Bild: Phacelia (mir unbekannte Herkunft)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen