Sonntag, 17. August 2014

Wir waren dabei!


3. Usedomer Dichternacht -
oder wie man es cooler ausdrückt: Poetry Slam!



Und es war cool, wobei ich nicht finde, dass dieses Wort ausreicht um auszudrücken, wie gut es uns wirklich gefallen hat. Der für uns erste Abend dieser Art fand im Kaiserbädersaal des Maritim Hotels in Heringsdorf statt. Perfekt organisiert - und das ist es, wenn ein Abend so fließend leicht und unkompliziert dahin plätschert, dass Zeit keine Rolle mehr spielt. Es war eine unglaublich angenehme Atmosphäre die spüren ließ, dass alle Beteiligten, einschließlich der Zuschauer sich auf diesen Abend gefreut haben. Die einen, in der Gelassenheit der positiven Erfahrung von 2 vergangenen Dichternächten. Die Veranstalter, weil sie die pure Begeisterung und Liebe zum Geschichtenschreiben und -erzählen dieser Art antreibt und die anderen, so wie wir, mit einem Hauch von Ahnung, was auf sie zukommt, aber vor allem mit ganz viel gespannter Erwartung und Vorfreude, positiv überrascht zu werden. Und das wurden wir!

Ich kann gar nicht sagen, wann ich mich das letzte Mal so gut amüsiert habe und das obliegt nicht allein der Tatsache, dass freie Abende bei mir wirklich äußerst selten sind. Geist und Witz, Humor und Satire, intellektueller Anspruch gepaart mit gewöhnlichen Tatsachen - es war für jeden der Gäste etwas dabei - spürbar in der Stimmung im Saal.
Dominik Bartels hat wunderbar durch das Programm geführt, selbst eloquent, wie seine zum Besten gegeben Texte bewiesen, verstand er in einer nonchalanten Art, das Publikum zu (ver-)einen, so dass es von Anfang an ganz und gar dabei war (was bei uns Pommern schon eine Herausforderung ist, vor allem wenn es um spontane Freudenausbrüche geht) und darüber hinaus die "Poetry Slamer" des Abends, in ein besonderes Licht der Aufmerksamkeit zu hüllen.


Danke Dir, liebe Claudia Pautz, für die großartige Herzarbeit und dieses Geschenk der kunstvollen Unterhaltung an unsere Insel! Auf weitere Abende und viele neue Gäste und Zuhörer!
Wir sollten unbedingt wieder mehr hören - vor allem zu-, eine ganz eigene und besondere Art das Herz zu erreichen
. ;)


Danke! an die wortgewandten Poeten des Abends:
Jana Heinicke (Berlin), Thomas Lankau (Hamburg), Wehwalt Koslovsky (Berlin) und dem Gewinner der vergangenen Nacht: Torsten Wolff (Kiel)!

Danke! auch an Mandy Knuth :)
Tolle Fotos (ist ja klar!) Hab mir gleich obiges ausgeborgt zum präsentieren hier ;)

Und Ihr?
Interesse geweckt?
Die nächste Dichternacht gibt es am 15.11.2014 im Heringsdorfer Bahnhof!

Habt einen schönen Sonntagnachmittag,
vielleicht mit einen Hörbuch oder jemandem der eine Geschichte erzählt (vorlesen zählt auch :)), von
zu mit ☼ ♫  Constanze


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen