Dienstag, 9. Juni 2015

Heute vor einem Jahr

... war Pfingstmontag. Ein Pfingstwochenende, das seines Gleichen suchte. Traumhafte Sommertemperaturen von 26° C und die Strände waren übervoll mit Gästen und Einheimischen.

Ganz so einladend war es in diesem Jahr zu Pfingsten nicht und auch am vergangenen Wochenende, wurde die Freude auf das Yogalehrer-Seminar in unserer Schule nicht getrübt von der Sehnsucht nach dem Strand. Aber wir nehmen es wie es kommt und freuen uns über all die warmen Sonnenstrahlen, die so ab zu durch die Wolken spähen und manchmal - herrlich wohlig warm - auch länger bleiben.


Ich dachte, ich wäre in diesem Jahr spät dran mit dem "Anbaden", aber nein. Pfingstmontag bin ich - zugegeben mit geschlossenen Augen und spezieller Atemtechnik endlich in die morgendlichen Fluten (11°C). Wieder daheim musste ich nun unbedingt nachschauen, wann das 1. Bad im letzten Jahr war. Zu meinem Erstaunen, war es auch Pfingsten. Freitag, der 06.06.2014 - zwei Wochen später als in diesem Jahr. Gute Aussichten für mich, 2015 meinen kleinen Rekords im "Morgenritual Strand" zu verbessern, schließlich war es heute mittlerweile das 9. Badevergnügen. Mit jedem Grad Celsius lässt es sich länger im Wasser verweilen und meine Augen bleiben mittlerweile auf. Es sei denn, ich wende mich der Sonne zu und genieße ihre Wärme auf meinem Gesicht, während die Haut unter Wasser prickelt. Ich freue mich schon auf morgen ...



(Fotograf: Anja Köster, Inselkind - "Die Rolle"-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen