Montag, 14. September 2015

So wie du atmest ...



So wie du atmest, so lebst du. Und wie du lebst, so atmest du.

Im Atmen finden wir den ersten Kontakt mit dem Leben in diesem Körper, das mit unserem ersten Atemzug beginnt und mit dem letzten endet. In der Art wie wir atmen, erkennen wir unsere (meist unbewusste) Einstellung und Haltung zum Leben.
Das Einatmen ist der männliche Part des Atmens. Hier nehmen wir uns Lebensenergie, von der unser feinstofflicher und grobstofflicher Körper lebt. Im Ausatmen, dem weiblichen Part, lassen wir los, wenn wir vertrauen, dass danach auch wieder ein Einatmen erfolgen kann.

Viele Menschen atmen flach, weil sie in der Kindheit aufgehört haben, ein JA zum Leben und zu sich selbst zu sagen. Andere haben Probleme beim Ausatmen (nicht nur der Asthmatiker). Ihm fehlt es an Vertrauen ins Leben, er kann sich nicht fallen lassen.

Erforsche, wie groß dein JA zum Leben und dein Vertrauen ins Leben ist. Unsere ‚Neins’ können wir bewusst zurücknehmen, unsere Ängste durch bejahendes Fühlen verwandeln. Atemfluss heißt Lebensfluss. Deine gesamte innere Einstellung zum Leben und zu dir, findet im Atem seinen Ausdruck.
Setz dich täglich bewusst 10-15 Minuten hin und atme sanft tief ein und aus, finde deinen Rhythmus. Schon nach wenigen Tagen spürst du, dass du tiefer zu atmen beginnst.


Robert Betz

Seminar/ Ausbildung zum „Atemkursleiter“
Nächster Termin: 11.03.2016


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen