Mittwoch, 16. September 2015

Vom Propheten, dem Berg und Schokokuchen


Wie heißt es doch gleich: "Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg zum Propheten kommen." Sicherheitshalber habe ich das gleich noch mal bei Dr. Google nachgeschaut. Manchmal sagen wir die Worte einfach so oder sprechen es seit Kindertagen nach. Will man es dann aufschreiben, kommt man doch ins Grübeln. Na, und dabei habe ich dann entdeckt, das diese Redewendung eine Übersetzung eines englischen Sprichwortes: "If the mountain will not come to Mohammed, Mohammed will go to the mountain" ist und sich auf den Essay "Of Boldness" von Francis Bacon (1625) bezieht . Bacon zitiert eine arabische Überlieferung, nach der die Menschen von Mohammed verlangt hätten, ein Wunder zu vollbringen, um sein Prophetentum zu beweisen.(1)

Aber das nur am Rande. Mir kamen diese Worte jedenfalls in den Sinn, als ich am vergangenen Donnerstag in die Schule kam, um meine "YOGilates-Klasse" zu unterrichten. Ein kleines, liebevoll in Papier eingeschlagenes Päckchen erregte sofort meine Aufmerksamkeit. Für gewöhnlich liegen im kleinen Office keine "Geschenke"- es sei denn, ich habe sie dort bereitgelegt. Auf meine erstaunte Nachfrage,  erklärte mir René: "Das ist Schokoladenkuchen vom Gnitzer Seelchen, da Du es ja noch immer nicht geschafft hast." 

Richtig! Mein bestellter Kuchen würden schon leben. Weder der Mai, noch der Juni diesen Jahres ließen es zeitlich zu. Aber im Sommer, da wollte ich auf jeden Fall hin. Es gleich verbinden mit einem Treffen, was schon lange aussteht, mit einer Freundin... Vielleicht sogar mit dem Radel? Ja, eine Fahrradtour nach Lütow, das wäre schön...




Um zu wissen, wie es ausgegangen ist mit meinem Vorhaben, braucht man sicherlich keine 10 Finger.
Der Berg ist zu mir gekommen, in Form eines wirklich leckeren Schokoladenkuchens mit Käsekern. Ich habe es nicht geschafft, ihn im Café zu essen, aber mir am folgenden Tag die Zeit genommen, ihn zusammen mit einer Tasse heißem Kaffee zu genießen. Und? Wie er war? Ausgesprochen lecker! Man schmeckt die Liebe darin und die guten Zutaten natürlich. Danke, liebe Anja und auch Dir Karsten - Ihr macht das einfach wunderbar und wie ich weiß, damit so viele Menschen glücklich.

Nun bin ich guter Dinge. Wie ich aus sicherer Quelle weiß ich, ist das Café noch bis November auf. Da ist doch noch alles möglich in punkto Treffen und Gemütlichkeit. Es gibt übrigens auch vegane Cookies, wie mir Karsten am Montag verraten hat. Da steht dem "Schlemmen mit Genuss" doch nichts mehr im Wege!

Ich wünsche Dir einen WUNDERvollen Tag und  freue mich auf das nächstes Wunder bei mir.  Genieß das Leben und Dich - ganz aufmerksam!

Namasté von Herzen,
C




(1) Quelle

Hier gab`s schon mal was zum Thema Gnitzer Seelchen >>>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen