Mittwoch, 10. August 2016

NeunKommaDrei



Still ist es. Und unglaublich ruhig. Die See und auch der Strand sind ganz in Ruhe und Stille gehüllt. In Sichtweite sind außer mir vielleicht noch 2, 3 andere da. Mir scheint, als böte sich mir jeden Morgen dasselbe Bild. Nicht landschaftlich, ganz zu schweigen vom Himmel, nein, diese ruhige, sanft dahin "wellende" Ostsee und dieser fast menschenleere Strand. Ein Bild, welches eher typisch für Mai oder Juni ist. In den Sommermonaten hingegen, ist das Meer oft viel bewegter, dunkler und kraftvollerer Natur. Aber derzeit, still ruht die (Ost-) See. Still und klar. Mag sein, dass sie auf diese Weise, auch genau diejenigen anzieht, die diese Qualitäten in sich tragen oder nach ihnen auf der Suche sind. Wer den Weg auf sich nimmt, wird neben der erwähnten Atmosphäre von Ruhe und Stille reich beschenkt: mit warmem Sonnenlicht, Weite, Klarheit und Gelassenheit. Ein Gefühl wird zur Gewissheit: ganz gleich was ist, alles ist gut.


© VinaC

Seit Tagen nun schon, überkommt mich am Morgen auf dem Rad ein gewisse Oktoberfrische, welche mich auf keinen Fall veranlaßt,  mein Ritual zu ändern. Die Aussicht auf das,  was mich erwartet und mein Vorhaben, keinen Sommermorgen auszulassen, sind mich eine große Motivation. Allerdings werde ich mir morgen auf jeden Fall Strümpfe und Turnschuhe anziehen. Barfuß kann man zurzeit definitiv als gesundheitsgefährdend einstufen. Dort wo die Wellen an den Strand kommen und im Wasser selbst, ist es warm genug zum Laufen. Die Ostsee hat laut Anzeige noch immer 19° C, auch wenn sie sich schon deutlich  kühler anfühlt. Im Strandsand allerdings, ob in Bewegung oder im Stehen, ist es einfach kälter als kalt.
9,3° C zeigt die elektronische Temperaturanzeige am Haupteingang. Wie mir ein bekannter Walker verriet, waren es an der Zinnowitzer Brücke heute Morgen immerhin 11° C. Lachend erzählt er mir, er habe gestern nach seinem Bad in der Ostsee, zu Hause erstmal ein heißes Fußbad genommen. Das könnte ich jetzt auch gebrauchen. Die warmen Socken haben es noch nicht geschafft, meine Füße wieder auf Wohlfühltemperatur zu bringen. Ich hoffe, dass letztere sich auch noch für den Sommer im August einstellt. 

Heute habe ich meinen 70. Bademorgen absolviert und ich bin zuversichtlich, dass noch mindestens 50 weitere folgen.Vielleicht kannst DU ja mit mir gemeinsam, zusammen mit einem liebevollen Augenzwinkern, einen Wunsch gen Himmel schicken. Das Mudra dazu, gibt es diese Woche bei uns in der Yogastunde.


Namasté und Grüße von Herzen,
C

Beitrag aus dem letztes Jahr zu dem Thema:
Cool Summer >>>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen